• Përshëndetje Vizitor!

    Nëse ju shfaqet ky mesazh do të thotë se ju nuk jeni regjistruar akoma. Edhe pse nuk jeni regjistruar ju arrini të shihni pjesën me të madhe të seksioneve dhe diskutimeve të forumit, por akoma nuk gëzoni të drejten për të marrë pjesë në to dhe në avantazhet e të qënurit anëtar i këtij komuniteti. Ju lutem : REGJISTROHUNI që të dërgoni postime dhe mesazhe në Forum-Al.

    Regjistrohu !

Shqiptarët në Gjermani

legjenda

V.I.P
Anëtar
May 26, 2014
Postime
4,081
Rezultati i reagimit
433
Pikët
83
Location
MAQEDONIA VERIUT
Ky i shkreti ka punu guzhunier... Këtë behar nja 10-15 lokale nga deti kanë mbet pa guzhunier... pse i thashë...
Kanë hik të gjithë në Gjermani...
dhe nuk merrnin pak... në behar u shkon nga 1500 - 2000 evro
nuk ka netto 2000 rogge ne gjermani
 

SystemA

V.I.P
Anëtar
Sep 14, 2010
Postime
49,333
Rezultati i reagimit
1,353
Pikët
113
Berlinezer bruder und Schwester.
Boni qejf deri me SOT.
Gjermonet fjeten gjume,dhe zgjohen PERHERE me vonese.
 

drague

me pushime
Anëtar
Sep 20, 2010
Postime
24,898
Rezultati i reagimit
1,145
Pikët
113
Der weltweite Ausbruch des Coronavirus sorgt für dramatische Einbrüche im Tourismus und ungeahnte Probleme im internationalen Reiseverkehr. In Europa schotten sich immer mehr Länder ab - und erlauben Deutschen die Einreise gar nicht mehr oder nur noch unter erschwerten Bedingungen. Ein Überblick.
Dänemark: Grenze zu Deutschland dicht
Dänemark hat am Samstagmittag 12 Uhr alle Landgrenzen dicht gemacht - darunter auch die zu Deutschland. Einreisen dürfen nur noch dänische Staatsbürger. Touristen werden hingegen an der Grenze aufgehalten.
Tschechien: Grenze zu Deutschland dicht
Tschechien schließt seine Grenzen für alle Deutschen, die keinen festen Wohnsitz in dem EU-Mitgliedstaat haben. Die Maßnahme gelte auch für Ausländer aus Italien, Spanien, Österreich, der Schweiz, Schweden, Norwegen, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Dänemark und Frankreich, erklärte Ministerpräsident Andrej Babis. Er stufte diese Staaten als Risikogebiete für eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus ein.



FOCUS-Online-Aktion #CoronaCare: Deutschland hilft sich!
Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag der Menschen in Deutschland ein. Vor allem für gefährdete Gruppen wie Senioren sind auch alltägliche Aufgaben mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Daher ist nun Solidarität gefragt! FOCUS Online hat deshalb die Aktion "#CoronaCare: Deutschland hilft sich" gestartet - um Menschen, die helfen wollen, mit jenen zusammenzubringen, die Hilfe brauchen. Machen Sie mit! Weitere Infos gibt es hier.


Polen: Kontrollen an Grenzübergängen zu Deutschland
Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung hat auch Polen am Montagnachmittag an den wichtigsten Grenzübergängen mit Deutschland und Tschechien Kontrollen eingeführt. Ab dem 15. März wird im Land außerdem der Flug-, Bahn und Schiffsverkehr unterbrochen. Bis zum 24. März werden Grenzkontrollen eingeführt und einige Übergänge von Deutschland nach Polen ganz geschlossen. Die Einreise ist Personen erlaubt, die bei der Einreise ihre Kontaktdaten inklusive Rufnummer angeben und sich anschließend in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
Kroatien: Quarantäne für Deutsche
Reisende aus Risikogebieten wie dem Kreis Heinsberg in NRW müssen hier besonders vorsichtig sein, denn bei Einreise in Kroatien müssen sie sich in eine 14-tägige Krankenhausquarantäne begeben. Reisende aus den restlichen Regionen Deutschlands müssen sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.
  • Hinweis: Alle aktuell geänderten Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.
  • Hier finden deutsche Reisende alle Infos zu aktuellen Reisehinweisen für Italien.
  • Da sich die Lage rund um das Coronavirus rasch ändert, rät das Auswärtige Amt Reisenden aus Deutschland, sich vor Reiseantritt bei der Botschaft oder dem Konsulat ihres Reiselandes über mögliche Einreisebeschränkungen zu informieren.
Slowakei: Keine Ausländer mehr ins Land
Die Slowakei will abgesehen von Polen gar keine Ausländer mehr ins Land lassen. Die Regierung teilte mit, den internationalen Bus- und Zugverkehr in das Land zu stoppen. Der Sprecher des slowakischen Innenministeriums, Peter Lazarov, kündigte in Bratislava zudem die Schließung aller internationaler Flughäfen an.
Lettland: Landesgrenzen geschlossen
Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus macht Lettland seine Grenzen für Reisende dicht. Regierungschef Krisjanis Karins kündigte am Samstag in Riga die Aussetzung des internationalen Personenverkehrs an. Die Maßnahme gelte ab dem 17. März und umfasse den Luft-, Schienen-, See- und Straßenverkehr. Alle Letten sollen bis dahin in ihre Heimat zurückkehren. Für den Warenverkehr blieben die Grenzen offen, sagte Karins.
Litauen: Landesgrenzen geschlossen
Auch Litauen hat am Samstagabend angekündigt, seine Grenzen für Ausländer zu schließen. Dies gilt ab Mitternacht von Sonntag auf Montag.
Norwegen: Internationaler Flugverkehr eingestellt
Norwegen hat den internationalen Flugverkehr vorerst eingestellt.
Österreich verweigert die Einreise aus Italien - mit Ausnahmen
Österreich verweigert Reisenden, die aus Italien kommen, die Einreise. Ausnahmen seien nur mit ärztlichem Attest möglich, hieß es. Die Durchreise von Touristen Richtung Deutschland solle möglich bleiben, wenn gewährleistet sei, dass sie ohne Stopp die Alpenrepublik durchquerten, hieß es von Behörden. Dazu könne zum Beispiel die Tankanzeige von Reisenden kontrolliert werden.
 

SystemA

V.I.P
Anëtar
Sep 14, 2010
Postime
49,333
Rezultati i reagimit
1,353
Pikët
113
Der weltweite Ausbruch des Coronavirus sorgt für dramatische Einbrüche im Tourismus und ungeahnte Probleme im internationalen Reiseverkehr. In Europa schotten sich immer mehr Länder ab - und erlauben Deutschen die Einreise gar nicht mehr oder nur noch unter erschwerten Bedingungen. Ein Überblick.
Dänemark: Grenze zu Deutschland dicht
Dänemark hat am Samstagmittag 12 Uhr alle Landgrenzen dicht gemacht - darunter auch die zu Deutschland. Einreisen dürfen nur noch dänische Staatsbürger. Touristen werden hingegen an der Grenze aufgehalten.
Tschechien: Grenze zu Deutschland dicht
Tschechien schließt seine Grenzen für alle Deutschen, die keinen festen Wohnsitz in dem EU-Mitgliedstaat haben. Die Maßnahme gelte auch für Ausländer aus Italien, Spanien, Österreich, der Schweiz, Schweden, Norwegen, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Dänemark und Frankreich, erklärte Ministerpräsident Andrej Babis. Er stufte diese Staaten als Risikogebiete für eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus ein.



FOCUS-Online-Aktion #CoronaCare: Deutschland hilft sich!
Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag der Menschen in Deutschland ein. Vor allem für gefährdete Gruppen wie Senioren sind auch alltägliche Aufgaben mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Daher ist nun Solidarität gefragt! FOCUS Online hat deshalb die Aktion "#CoronaCare: Deutschland hilft sich" gestartet - um Menschen, die helfen wollen, mit jenen zusammenzubringen, die Hilfe brauchen. Machen Sie mit! Weitere Infos gibt es hier.


Polen: Kontrollen an Grenzübergängen zu Deutschland
Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung hat auch Polen am Montagnachmittag an den wichtigsten Grenzübergängen mit Deutschland und Tschechien Kontrollen eingeführt. Ab dem 15. März wird im Land außerdem der Flug-, Bahn und Schiffsverkehr unterbrochen. Bis zum 24. März werden Grenzkontrollen eingeführt und einige Übergänge von Deutschland nach Polen ganz geschlossen. Die Einreise ist Personen erlaubt, die bei der Einreise ihre Kontaktdaten inklusive Rufnummer angeben und sich anschließend in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
Kroatien: Quarantäne für Deutsche
Reisende aus Risikogebieten wie dem Kreis Heinsberg in NRW müssen hier besonders vorsichtig sein, denn bei Einreise in Kroatien müssen sie sich in eine 14-tägige Krankenhausquarantäne begeben. Reisende aus den restlichen Regionen Deutschlands müssen sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.
  • Hinweis: Alle aktuell geänderten Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.
  • Hier finden deutsche Reisende alle Infos zu aktuellen Reisehinweisen für Italien.
  • Da sich die Lage rund um das Coronavirus rasch ändert, rät das Auswärtige Amt Reisenden aus Deutschland, sich vor Reiseantritt bei der Botschaft oder dem Konsulat ihres Reiselandes über mögliche Einreisebeschränkungen zu informieren.
Slowakei: Keine Ausländer mehr ins Land
Die Slowakei will abgesehen von Polen gar keine Ausländer mehr ins Land lassen. Die Regierung teilte mit, den internationalen Bus- und Zugverkehr in das Land zu stoppen. Der Sprecher des slowakischen Innenministeriums, Peter Lazarov, kündigte in Bratislava zudem die Schließung aller internationaler Flughäfen an.
Lettland: Landesgrenzen geschlossen
Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus macht Lettland seine Grenzen für Reisende dicht. Regierungschef Krisjanis Karins kündigte am Samstag in Riga die Aussetzung des internationalen Personenverkehrs an. Die Maßnahme gelte ab dem 17. März und umfasse den Luft-, Schienen-, See- und Straßenverkehr. Alle Letten sollen bis dahin in ihre Heimat zurückkehren. Für den Warenverkehr blieben die Grenzen offen, sagte Karins.
Litauen: Landesgrenzen geschlossen
Auch Litauen hat am Samstagabend angekündigt, seine Grenzen für Ausländer zu schließen. Dies gilt ab Mitternacht von Sonntag auf Montag.
Norwegen: Internationaler Flugverkehr eingestellt
Norwegen hat den internationalen Flugverkehr vorerst eingestellt.
Österreich verweigert die Einreise aus Italien - mit Ausnahmen
Österreich verweigert Reisenden, die aus Italien kommen, die Einreise. Ausnahmen seien nur mit ärztlichem Attest möglich, hieß es. Die Durchreise von Touristen Richtung Deutschland solle möglich bleiben, wenn gewährleistet sei, dass sie ohne Stopp die Alpenrepublik durchquerten, hieß es von Behörden. Dazu könne zum Beispiel die Tankanzeige von Reisenden kontrolliert werden.
Sieben Millionen Tote binnen drei Jahren, Engpässe bei Lebensmitteln und ein Gesundheitssystem, das so überlastet ist, dass Menschen nicht versorgt werden können und sterben« – Fröhlich zitiert einige (mögliche) Folgen aus einer „Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz“ der Bundesregierung. Die stammt aus dem Jahr 2012, dem Bundestag wurde sie Anfang 2013 vorgelegt. Es geht darin auch um eine Pandemie, ausgelöst durch einen fiktiven Virus.
Die zentrale These von Fröhlich: »Das Szenario, das deutliche Parallelen, aber auch Unterschiede zu der aktuellen Entwicklung aufweist, zeigt: Die Behörden in Bund und Ländern hätten vorbereitet sein können, noch bevor das Coronavirus in Deutschland aufgetreten ist – oder spätestens beim ersten Fall.« Im Lichte der Erkenntnisse der Risikoanalyse aus dem Jahr 2012 hätten die Pandemiepläne angepasst werden müssen. Das sei aber nicht geschehen.

PS.....KETO jane ato FILMAT fiktive qe BEHEN=REALITET.

Dhe ...............NIKS ato qe vren yoko dhe ajo gjyshja nga Korca,qe do na ngjalli ne..........PURGATOR.
 

ciarli

Anëtar
Anëtar
Apr 25, 2018
Postime
271
Rezultati i reagimit
9
Pikët
18
..e nejse skenare mesjetare apo evropjane te nje bote buze hales apo lindjes. interesant eshte fakti sesi shqiptaret e zgjuar roptohen atje dhe punojne me devotshmeri pa e kthyer koken kurre me nga shqiperia. kush u mesoi atyre qe nuk duhet te ktjehen me? Enigem por enigma edhe i shpetoi.
 

Edvin83

Shqiptar
Anëtar
Aug 30, 2012
Postime
4,125
Rezultati i reagimit
66
Pikët
48
Location
Shkodër
Gjermania i ka lënë fushë të lirë koronavirusit. Gjithë ai shtet nuk ka as maska e as doreza.... A ka viktima shqiptare nga covid-19 në Gjermani?
 
Top